2. Januar
Eintracht – Werder Bremen 1:1 (1:0)02.01.1965
2. Spieltag 2. Bundesliga – 2011/12
Wer ausgiebig und lange Silvester gefeiert hatte, für den wird die Zeit bis zum Start des 17. Spieltags der Fussball-Bundesliga gerade so ausgereicht haben, um wieder vollständig auszunüchtern. Denn in der Saison 1964/65 wurde bereits am 2.1.1965 gespielt!
So früh im Jahr fand weder zuvor noch irgendwann danach wieder ein Spieltag in der (1. oder 2.) Bundesliga statt!
Eintracht empfing an diesem Samstag die Mannschaft von Werder Bremen. Etwa 30.000 Zuschauer fanden sich im Stadion an der Hamburger Straße ein.
Sie sahen eine Begegnung, in der die „Löwen“ ihrem Gegner in weiten Teilen der 90 Minuten überlegen waren. Nur in den ersten 10 Minuten beider Halbzeiten hielten die Gäste von der Weser gut mit. Dennoch endete die Partie am Ende Unentschieden.
Der Tabellenzwölfte aus Braunschweig (14:18 Punkte) ging völlig verdient in der 37. Minute nach einer Kombination über Ulsass, Maas und Moll durch den Treffer von Krafczyk (Bild links unten) mit 1:0 in Führung. Danach versäumte es Niedersachsens Nummer 1, ihren Vorsprung weiter auszubauen. Insbesondere Moll, der ansonsten ebenso stark spielte wie die beiden Neuzugänge des letzten Sommers Maas und Ulsass, ließ einige gute Chancen aus. Die größte war zweifellos der vergebene Foulelfmeter in der 69. Minute. So geschah das, was in solchen Spielen gelegentlich passiert. 90. Minute, Zebrowski (Bild rechts), 1:1! Und Schluss!
Die Eintracht-Akteure ärgerten sich, und die Werder-Spieler feierten den schmeichelhaften Punkt. Die Bremer hatten gleich doppelten Grund zur Freude. Durch den Punktgewinn war es ihnen mit nun 22:12-Punkten gelungen, den (aktuellen Deutschen Meister) 1.FC Köln von der Tabellenspitze zu verdrängen. Die Domstädter hatten ihr Heimspiel gegen Aufsteiger Hannover 96 mit 0:1 verloren und rutschten bei Punktgleichheit aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter die Bremer.
Niemand ahnte, dass die Werderaner die Tabellenführung bis zum Saisonende nicht mehr abgeben sollten und Deutscher Meister wurden. Mit 41:19-Punkten hatten sie am Schluss 3 Punkte mehr auf dem Konto als die Kölner.
Eintracht landete am Ende der zweiten Bundesliga-Saison mit 28:32-Punkten auf Platz 9 unter 16 Mannschaften. Zwischenzeitlich war es noch einmal „eng“ für die „Löwen“ geworden. Am Ende einer Serie von acht Spielen ohne Sieg, zu der auch das Bremen-Spiel zählte, trennte den BTSV nur noch das bessere Torverhältnis von einem Abstiegsrang. Da hätte man den verschenkten Punkt gegen den späteren Meister schon gern gehabt. Aber dank einer Siegesserie zwischen dem 24. und dem 27.Spieltag befreiten sich die Blau-Gelben selbst von allen Sorgen.