27. Mai
Rot-Weiß Essen - Eintracht 0:0 (0:0)27.05.1967
33. Spieltag Bundesliga - 1966/67
Am 27.5.1967 musste Eintracht bei Rot-Weiß Essen antreten. Es war der zweitletzte Spieltag der Bundesliga-Saison 1966/67.
Eintracht hatte sich durch den vielumjubelten Last-Minute-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach (2:1 nach 0:1-Rückstand bis zur 84. Minute) beste Voraussetzungen für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft geschaffen. Die Blau-Gelben führten die Tabelle mit 2 Punkten Vorsprung vor dem Namensvetter aus Frankfurt an (2-Punkte-Regel!). Dritter war 1860 München mit bereits 3 Punkten Rückstand. Zudem besaß Eintracht das mit Abstand beste Torverhältnis (Divisionsprinzip!). Ein Punkt bei den Rot-Weißen würde also genügen, um mit einem Heimsieg am letzten Spieltag gegen den 1.FC Nürnberg alles klar machen zu können. Allerdings mussten die "Löwen" in Essen das Fehlen von Ulsass und Maas verkraften, die beide infolge von Verletzungen nicht antreten konnten.
Rot-Weiß Essen dagegen war Tabellenvorletzter und musste gewinnen, um weiter auf den Klassenerhalt hoffen zu dürfen. Der Rückstand auf den Sechzehnten der Tabelle, den Karlsruher SC, betrug schon 3 Punkte.
2.500 Eintracht-Fans waren nach Essen gereist, um ihre Mannschaft anzufeuern. Für die damalige Zeit eine stattliche Zahl ! Einer hatte sich für die Reise eine besondere Beförderungsmöglichkeit ausgedacht. Victor Siuda, früher als Geher erfolgreich und nun Inhaber eines Sportgeschäfts in Braunschweig, löste ein Versprechen ein und ging die ca. 320 km nach Essen zu Fuß in 7 Tagen. Ca. eine halbe Stunde vor Spielbeginn traf er im Stadion an der Hafenstraße ein und wurde mit viel Beifall empfangen.
In Anbetracht der Ausgangssituation war Eintracht primär auf Torsicherung bedacht. Lediglich über Konter wollte man zum Erfolg kommen. Die Rot-Weißen dagegen fanden kein Mittel, die Braunschweiger Defensive zu überwinden. Es entwickelte sich daher ein Spiel mit nur wenigen Torchancen. Diese wurden von beiden Seiten nicht genutzt. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 0:0.
Kurze Zeit nach dem Abpfiff erfuhren die "Löwen" vom 3:3 der Frankfurter Eintracht im Heimspiel gegen den Tabellenvierten Borussia Dortmund. Eintracht hatte damit den 2-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenzweiten gewahrt. In Anbetracht des guten Torverhältnisses bedeutete das:
Eintracht Braunschweig war Deutscher Fussballmeister 1967 !!



Fans und Mannschaft jubelten. Da in Fan-Kreisen bekannt war, dass der Mannschaftsbus bei Auswärtsspielen im Westen immer an der Autobahnraststätte Rhynern (an der A2 bei Hamm) anhielt, wurde er dort von ca. 1.000 Anhängern mit Gesängen und Sprechchören begrüßt. Einen ähnlichen Empfang erlebte das Team bei der Ankunft im Stadion an der Hamburger Straße. Obwohl es bereits kurz vor Mitternacht war, hatten viele Fans ausgeharrt, um dem neuen Deutschen Meister einen angemessenen Empfang zu bereiten.