20. Juli
Hall of Fans20.07.2003
Einweihung vor Block 9 zur Saisoneröffnung 2003/04
Am 20.12.2002 stellte Eintracht (gemeinsam mit den Initiatoren Per Schmale und Matthias Bornhardt) im Rahmen einer Pressekonferenz das Konzept "Hall of Fans" erstmalig der ßffentlichkeit vor und schrieb einen Ideenwettbewerb aus. Nach Sichtung der eingegangenen Vorschläge, der Entscheidungsfindung und der Planungs- und Bauphase war es dann exakt sieben Monate später pünktlich zur offiziellen Saisoneröffnung 2003/04 am 20.7.2003 so weit:
Die in der Südkurve vor dem Fan-Block 9 aufgestellte "Hall of Fans" wurde feierlich enthüllt – wobei der Kran drei Versuche brauchte, um die blau-gelbe Plane zu entfernen. 5.000 Besucher des Stadionfests waren Zeuge.
Seit diesem Zeitpunkt haben Eintracht-Fans die Gelegenheit, dem Verein Geld zu spenden und hierfür als Gegenleistung mit einer Tafel mit ihrem Namen an der "Hall of Fans" verewigt zu werden. Der Preis für eine bronzene Tafel beträgt 50 Euro. Bei einer Tafel in Silber oder Gold wird es dann schon bedeutend teurer.
Als erste Tafel an der "Hall of Fans" wurde der Name Dirk Weetendorf angebracht – ein "Dankeschön" des Vereins an den Stürmer der Blau-Gelben, der seine Karriere aufgrund einer Knieverletzung bereits im Alter von 30 beenden musste.
Deutlich mehr als 1.000 Fans haben die Möglichkeit seitdem genutzt und ihren Platz an der "Hall of Fans" gefunden. Die anfänglichen Probleme (Herabfallen der Tafeln nach einiger Zeit) wurden gelöst. Mittlerweile sind drei der vier Seiten der "Hall of Fans" wohl gefüllt. Auch an der vierten Seite sind schon Tafeln angebracht.
Man darf gespannt sein, was sich Eintracht einfallen lässt, wenn an der "Hall of Fans" kein Platz mehr für neue Tafeln ist.