12. September
Eintracht - FC Bayern München 3:1 (1:1)12.09.1981
6. Spieltag Bundesliga - 1981/82
Zum Bundesliga-Punktspiel begrüßte Eintracht am 12.9.1981 die Mannschaft des FC Bayern München.
Der BTSV war vor dieser Saison 1981/82 erst wieder in die Bundesliga aufgestiegen. Wie bereits 1974 war den Blau-Gelben nach einem Abstieg der direkte Wiederaufstieg gelungen. Als Zweiter der Abschlusstabelle der 2. Bundesliga Nord (hinter Werder Bremen) mussten die "Löwen" Entscheidungsspiele um den dritten Aufstiegsplatz gegen den Zweiten der Südstaffel austragen und setzten sich hierbei in den Duellen mit Kickers Offenbach knapp durch (0:1/2:0).
Die Euphorie in Braunschweig war groß. Obwohl keine hochkarätigen Spieler verpflichtet worden waren und die Vereinsführung nur den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben hatte, konnten -- für damalige Verhältnisse -- stolze 4.500 Dauerkarten verkauft werden. Die Fans glaubten an die Mannschaft.
Um so enttäuschender verlief der Saisonstart. Nach fünf Spieltagen lagen die Blau-Gelben mit 2:8-Punkten (2-Punkte-Wertung!) auf dem 17. Tabellenplatz und damit bereits auf einem Abstiegsplatz. Auswärts hatte es nur Niederlagen gegeben (2:4 beim HSV, 0:2 beim VfB Stuttgart und 1:2 bei Arminia Bielefeld) und zu Hause war dem 2:1-Sieg gegen den MSV Duisburg eine 0:1-Niederlage gegen die Borussia aus Mönchengladbach gefolgt. Zu allem Überfluss war man auch bereits im Pokal bei einem Amateur-Oberligisten, dem Wuppertaler SV, ausgeschieden (0:1). Pessimisten sahen den BTSV schon wieder auf dem Weg zurück in die Zweitklassigkeit, zumal nun am 6. Spieltag auch noch der amtierende Deutsche Meister Bayern München anreiste, der die Tabelle bereits wieder souverän mit 10:0-Punkten anführte. Was sollte da schon gehen?
`Ne Menge!
32.000 Zuschauer sahen zunächst den erwarteten, befürchteten Verlauf. Bayern dominierte das Spiel und ging in der 38. Minute durch einen von Breitner verwandelten Elfmeter verdient in Führung. Dieses Tor gab aber nicht den Münchnern weitere Sicherheit, sondern weckte die "Löwen". Ab diesem Zeitpunkt spielte nur noch ein Team -- und das war die Eintracht! Noch vor dem Pausenpfiff gelang Worm der Ausgleich. In der 57. Minute brachte Grobe die Blau-Gelben mit 2:1 in Führung. Drei Minuten vor Schluss erhöhte Zavisic noch auf 3:1. Das war"s! Die Fans tobten. Den Bayern waren in Braunschweig wieder einmal die Lederhosen ausgezogen worden.
Mit diesem Sieg war Eintracht endgültig wieder in der Bundesliga angekommen. Der Sieg gegen die Bayern stellte gleichzeitig den Beginn einer beeindruckenden Serie von 10 aufeinander folgenden Heimsiegen der "Löwen" dar. Für einen Aufsteiger eine beachtliche Serie! Mit dem Abstiegskampf hatte der BTSV fortan nichts mehr zu tun. Am Saisonende stand ein vorzeigbarer 11. Tabellenplatz.
Den Bayern erging es in der Saison nicht so gut. Durch ein 3:4 am 29. Spieltag im Heimspiel gegen den HSV verabschiedeten sie sich aus dem Meisterschaftsrennen und belegten am Ende hinter dem neuen Meister Hamburger SV und dem 1. FC Köln nur Platz 3. Immerhin gewannen sie den DFB-Pokal durch ein 4:2 gegen den 1.FC Nürnberg. Für die 2:0-Pausenführung der Franken hatten mit Hintermaier und Dreßel zwei Spieler gesorgt, die später selbst einmal das blau-gelbe Trikot der Eintracht tragen sollten.