7. November
Eintracht - SV Sandhausen 6:0 (2:0)07.11.2009
16. Spieltag 3. Liga - 2009/10
Am 7.11.2009 bestritt Eintracht das siebte Heimspiel der Drittligasaison 2009/2010. Zu Gast im Eintracht-Stadion war an diesem Samstag die Mannschaft des SV Sandhausen.
Eintracht lag mit 23 Punkten aus 15 Spielen auf dem 9. Tabellenplatz und damit gerade so "im Soll". Trotz des geringen Rückstands von nur 5 Punkten auf die Tabellenspitze und einer Serie ohne Niederlage von inzwischen 6 Spielen hatte die Mannschaft die Fans bisher nicht sonderlich mit überzeugenden Leistungen verwöhnt. Auch die Heimstärke mit 16 Punkten aus 7 Spielen (bei nur einer Niederlage gegen Werder Bremen 2 mit 1:2) "fühlte" sich für die Fans anders an. Hatten doch die Blau-Gelben die Heimsiege immer nur mit einem Tor Unterschied errungen (VfL Osnabrück 1:0; Holstein Kiel 2:1; FC Ingolstadt 2:1; Carl Zeiss Jena 2:1; VfB Stuttgart2 4:3) und mussten hierbei wiederholt zunächst einem Rückstand hinterherlaufen (Ingolstadt, Jena, Stuttgart).
Man/Fan wünschte sich daher endlich wieder ein Spiel, in dem die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt wurden. Herzinfarkt fördernde Spiele mussten schließlich nicht immer sein.
Ob hierfür allerdings der Tabellenvierte aus Sandhausen mit der besten Offensive der Liga (28 Treffer) der richtige Gegner sein würde?? 11.500 Zuschauer wollten es wissen.
Eintracht begann engagiert. Mitte der ersten Halbzeit wurde der Einsatz der Blau-Gelben mit einem Doppelschlag belohnt. Zunächst traf Kruppke per Freistoß, drei Minuten später war Onuegbu erfolgreich. Auch danach spielte Eintracht weiter nach vorn, konnte die herausgespielten Chancen jedoch nicht nutzen. Sandhausen kam nur einmal gefährlich vor das Tor der Blau-Gelben, scheiterte aber an Torwart Petkovic. So ging es mit einem hoch verdienten 2:0 in die Pause.
Wer befürchtete, das Spiel könnte nach der Pause noch einmal spannend werden, sah sich früh eines Besseren belehrt. Die zweite Halbzeit war nicht einmal 60 Sekunden alt, da erzielte Onuegbu das 3:0. Damit war das Spiel gelaufen! Der Wunsch der "Löwen"-Fans nach einem stressfreien Genuss-Nachmittag ging in Erfüllung. Eintracht ließ in seinem Einsatz nicht nach und Sandhausen glaubte ohnehin nicht mehr an einen Erfolg. So fielen noch drei weitere Treffer für den BTSV. Pfitzner per Elfmeter, Onuegbu mit seinem dritten Tor und ein Eigentor kurz vor Schluss schraubten das Endergebnis auf 6:0.



[Bild von B.Grimm]
6:0 ! Schon während des Spiels hatten die Fans in der Südkurve vollkommen zutreffend "Oh, wie ist das schön, so ´was hat man lange nicht gesehen" skandiert. Nach dem Spiel gingen die Gesänge weiter, und der Sieg wurde gebührend mit der Mannschaft gefeiert. Als dann die Ergebnisse von den anderen Plätzen und die Tabelle auf der Anzeigentafel eingeblendet wurden, brandete neuer Jubel auf: Die Konkurrenz hatte für Eintracht gespielt, und die "Löwen" waren auf den 3. Tabellenplatz geklettert.
Dieser 3. Tabellenplatz würde am Saisonende zu den Relegationsspielen um den Aufstieg mit dem Drittletzten der 2. Bundesliga berechtigen.
Die sehr gute Leistung der "Löwen" fand auch im folgenden "Kicker" (vom 9.11.) Anerkennung. Gleich drei Spieler wurden in die "Elf des Tages" der 3. Liga berufen: Dogan, Kruppke und Onuegbu.
Dass Eintracht am Saisonende "nur" Tabellenplatz 4 belegte, machte die Fans zwar traurig, änderte aber nichts daran, dass die Saison mehr als zufriedenstellend verlaufen war.